Die Sci-Fi-U-Boot-Sim Barotrauma lädt heute mit The Uncharted Depths, dem letzten umfangreichen Update des Jahres, zum Erkunden furchteinflößender Tiefen ein. Unterwasserhöhlen locken mit neuen Missionen und Gefahren, so eklige wie gefährliche neue Monster sorgen für Nervenkitzel. Zusätzlich wurden die Umgebungen des Spiels stark überarbeitet, um den Tiefseetauchern unterschiedlichere Biome mit Besonderheiten und eigener Atmosphäre zu bieten.

In Barotrauma konnten die Spieler schon alle möglichen gefährlichen und selbstmörderischen Missionen angehen. Mit dem neuen Update und den damit hinzukommenden Missionsarten, wie erkundbaren Höhlen, Bergbau und dem Aufstellen von Signalen, werden die Herausforderungen noch tödlicher. So können sich Spieler jetzt in die Höhle der (Alien)-Löwen wagen und die dort lebenden Unterwasserkreaturen und ihre schleimigen Nester beseitigen. Dazu müssen sie sich aber aus der (relativen) Sicherheit ihres U-Boots hinauswagen.

Zusätzlich zu den neuen Missionen werden die Spieler auch auf neue Feinde treffen, zum Beispiel den Gratling – die erste Kreatur in Barotrauma, die dank Fernattacken in der Lage ist, die Hülle des U-Boots zu durchstoßen und Crewmitglieder aufzuspießen – oder auch einen pflanzenartigen Organismus, der sich in den Ballasttanks einnistet und von dort aus droht, das gesamte Schiff zu übernehmen.

All diese Neuheiten werden von einer umfassenden Überarbeitung der Umgebungen im begleitet. Europas Biome sind nun abwechslungsreicher, mit unterschiedlichen Besonderheiten und eigener Atmosphäre. Die automatische Erstellung von Leveln wurde ebenfalls verbessert und generiert nun sich verzweigende Wege statt rein linearer Pfade. Außerdem sind Hindernisse und Belohnungen jetzt gleichmäßiger verteilt.

Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 2 anderen Abonnenten an.
Liste(n) auswählen: