Warzone ist eines der Spiele, welches in den letzten Jahren den größten Hype starten konnte. Nachdem der Comic-Shooter die Herzen vieler Spieler im Sturm eroberte, sollte sich schnell herausstellen, dass allen voran der Battle-Royal-Modus als entscheidender Erfolgsfaktor galt. Aus diesem Grund erschien zum damaligen Call of Duty Modern Warfare etwas verzögert die kostenfreie Alternative des Herausgebers Activision – Call of Duty Warzone. Der Battle-Royal-Shooter, welcher von Raven Software und Infinity Ward entwickelt wurde, galt lange Zeit als einziger Konkurrenz des beliebten Fortnites.

2 Jahre später kann ziemlich deutlich gesagt werden, dass der Hype um den Comic-Shooter deutlich abgenommen hat, während Warzone noch immer in aller Munde steht. Nachdem das Spiel am 10. 2020 offiziell erschien, blieb die Auswahl an spielbaren Maps mit Verdanks allerdings sehr gering. Im weiteren Verlauf kam mit Rebirth Island eine neue kleinere Map und ein völlig überarbeiteter Spielmodus, welcher den CoD-Spielern großen Gefallen brachte. Verdanks schien zu dem Zeitpunkt ausgelutscht, weshalb die meisten nur noch auf Rebirth Island zu finden waren. Der normale Modus ohne Rebirth-Funktion war für Viele kaum noch spielbar. Die Map galt als ausgelutscht, während Betrüger die Lobbys fluteten. Eine seriöse Lobby zu finden, galt folglich als deutlich schwieriger, als auf betrugerfahrungen.com ein unseriösen Online-Casino ausfindig zu machen.

CoD Warzone: Die neue Map Caldera

Fast 2 Jahre hat es gedauert, bis der Herausgeber Activision eine neue Map für Warzone herausbrachte. Mit Rebirth Island wurde dem Spieler zwar eine Alternative geboten, doch nur mit der Rebirth-Funktion.

Im Dezember letzten Jahres war es nun endlich so weit, mit Caldera fand endlich eine neue Map ihren Weg zum Ableger von Call of Duty Modern Warfare finden. In der Zwischenzeit sind wir bereits in der Season 3 angekommen, weshalb es bereits zu Änderungen der Map Caldera selbst kam. Hierbei ist es immer wieder interessant zu sehen, was sich die Entwickler immer wieder Neues einfallen lassen.

Caldera Map-Änderungen zur Season 3 – so sieht die neue Karte aus

Die wohl größte Neuerung zur Season 3 ist mit Sicherheit das neue POI Ausgrabungsstätte. Wie der Name bereits sagt, handelt es sich bei diesem Point of Interest um eine große und verlassene Ausgrabungsstätte. Das große Gelände bietet zum Großteil eine freie Fläche mit Deckungsmöglichkeiten auf Skeletten und Kranen. Nichtsdestotrotz wird bei diesem POI eine große Schießerei garantiert, da hier eine Menge Beute zu finden ist. Aus diesem Grund gilt die Ausgrabungsstätte als beliebter Lande-Ort der Spieler.

Zudem wurde das POI Peak geupdatet. Die Gebäude bekamen allesamt einen neuen Anstrich, wurde umkonstruiert und sind nun allesamt begehbar. Zudem wurden taktische Elemente ergänzt, während deutlich mehr Loot und Beute hinzugefügt wurden. Somit wurde die Beliebtheit des POIs nochmals deutlich angehoben.

Zu guter Letzt bekam auch das abseits gelegene POI Lagoon ein wichtiges Update. Während sich die Gezeiten geändert haben, gibt es nun mehr Zugangsmöglichkeiten zur Insel als den Brückenübergang. Zudem wurden dem POI selbst neue Fahrzeuge hinzugefügt, was die Fortbewegung dort nochmals vereinfacht. Außerdem wurden auf dem Weg zur Hauptinsel festgemachte Boote hinzufügte, die von nun an als Deckung genutzt werden können.

Warzone 2: Caldera auch in der neuen Warzone-Version vorzufinden?

In der Zwischenzeit ist bereits seit über 2 Jahren auf dem Markt, während derzeit bereits über eine neue Version spekuliert wird – Warzone 2. Dieses soll auf Grundlage des neuen Modern Warfare 2 basieren und den Nachfolger des aktuellen Battle-Royal-Shooters geben. Ob dort die neue Map Caldera weiterhin vertreten sein wird, gilt zum jetzigen Zeitpunkt als fraglich, aber nicht gänzlich auszuschließen.

Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 2 anderen Abonnenten an.
Liste(n) auswählen: