Di. Apr 16th, 2024

Gaming ist massiv und mittlerweile in alle Gesellschaftsschichten vorgedrungen. Die globale Glücksspielindustrie wächst auch innerhalb des Technologiesektors stetig weiter. Sie ist ebenso an der Unterhaltungsfront eine starke Kraft. Menschen auf der ganzen Welt spielen Videospiele, um ihren Alltag spannender zu gestalten und verzichten hierfür sogar auf traditionelle Unterhaltungsmethoden wie Kinobesuche oder das Streamen von Musik.

Die letzten Jahre waren in Bezug auf das Wachstum des Glücksspiels wirklich phänomenal und im Jahr 2022 hat sich dieses Wachstum fortgesetzt. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf einige der unglaublichsten Statistiken zum Thema Gaming im Jahr 2022 und geben außerdem einen Ausblick in die Zukunft.

Wie groß ist E-Sports und wohin geht die Reise im Jahr 2023?

E-Sports ist das kompetitive Spielen von Videospielen. Es nimmt viele Formen an. Diese gehen von gelegentlichen Turnieren auf lokaler Ebene bis hin zu internationalen Veranstaltungen mit Teilnehmern aus der ganzen Welt. Die Struktur dieser Wettkämpfe und ähnelt mittlerweile stark Turnieren im (Mainstream-)Sport.

E-Sports gibt es seit den Anfängen des Gamings. Noch vor einigen Jahren traten Spieler in Hallen und bei lokalen Turnieren gegeneinander an. Der Space Invaders Championship im Jahr 1980, gewonnen von Rebecca Heineman, gilt als das erste große E-Sports-Event.

Erst in den späten 2000er-Jahren, als sich die Internetverbindungen und die Möglichkeiten dafür mit einfachen Methoden wie Paysafekarten zu zahlen, verbesserten, gelang dem E-Sport ein richtiger Durchbruch. Er drang in die Häuser der Menschen und in die Mainstream-Szene ein. Während E-Sports-Events normalerweise über Streaming-Plattformen verfolgt werden, finden die meisten hochrangigen Veranstaltungen in physischen Arenen statt.

Knapp drei Milliarden Menschen weltweit spielen Videospiele

Ob der Aufbau eines Imperiums oder das Fangen eines Pokémons – viele von uns haben in ihrem Leben einige Videospiele heruntergeladen, gekauft oder gespielt. Wie die Daten aus dem Jahr 2021 zeigen, waren in dem Jahr weltweit mehr als 2,96 Milliarden Menschen am Zocken. Darüber hinaus wird geht man davon aus, dass die Zahl derer, die Spiele über PC, Konsolen, Tablets und Smartphones spielen, in diesem Jahr 3 Milliarden überschreiten und bis 2024 auf ungefähr 3,32 Milliarden wachsen wird.

China und die USA dominieren die internationalen Gaming-Märkte

Der chinesische Glücksspielmarkt wird im bis Ende 2022 voraussichtlich 50,18 Milliarden US-Dollar erwirtschaften, der US-amerikanische 47,62 Milliarden US-Dollar. Zusammengenommen übertreffen die von China und den USA erzielten Glücksspieleinnahmen für Unterhaltung viele andere Märkte und Wirtschaftssektoren.

Den drittgrößten internationalen Glücksspielmarkt gab es in Japan, mit einem Umsatz von 22,01 Milliarden US-Dollar. Der Anteil Japans an den Glücksspieleinnahmen ist fast dreimal so hoch wie der des viertplatzierten Südkoreas. Die Einnahmen Japans in diesem Sektor sind außerdem höher als die der fünf führenden europäischen Nationen (Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien) zusammengenommen.

Drei der vier größten internationalen Gaming-Märkte haben ihren Sitz in Asien. Mittlerweile befinden sich zwei der Top 10 der internationalen Gaming-Märkte in Nordamerika.

70 Prozent der Gaming-Enthusiasten spielen Videospiele auf ihren Smartphones

Statistiken zur Nutzung von Videospielen zeigen, dass eine Mehrheit der Spieler gerne unterwegs spielt. Allerdings gaben 60 Prozent der Spieler an, Games auf mehreren Geräten zu spielen. 52 Prozent von ihnen zocken auf Konsolen, 43 Prozent auf PCs und 26 Prozent auf Tablets. 7 Prozent der Gamer nutzen VR-Geräte, aber diese Zahl wird voraussichtlich in den kommenden Jahren steigen, da die Größe der VR-Gaming-Industrie bis 2027 Prognosen zufolge voraussichtlich 92,3 Milliarden US-Dollar erreichen wird.

PlayStation Plus könnte bald die 50 Millionen-Nutzer-Marke knacken

Sony führte im Jahr 2013 eine Paywall ein, um den Online-Zugriff auf PlayStation Plus-Mitglieder einzuschränken, passend zu Microsofts Modell für die Xbox. Seitdem ist die Zahl der PlayStation Plus-Benutzer stetig gestiegen.

Im März 2022 gab es gemeldete 47,4 Millionen Abonnenten von PlayStation Plus. Dies ist ein Anstieg um 5,9 Millionen gegenüber März 2020 und ein Anstieg um 11 Millionen gegenüber März 2019. Zwischen Oktober 2014 und März 2021 stieg die Zahl der PlayStation Plus-Abonnenten um 39,5 Millionen.

Online-Gaming zieht bis 2025 1,3 Milliarden Menschen in seinen Bann

Laut Statista würde dies einen Anstieg von derzeit rund einer Milliarde bedeuten. China, Japan und Südkorea sind in dieser Kategorie führend, mit dem höchsten Segment an Spielern in der Gesamtbevölkerung. Trotz der jüngsten Wachstumstrends des Online-Glücksspiels bestätigen Statistiken, dass es die ganze Zeit da war und sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt hat. Auch MMOs werden zunehmend beliebter. MMO steht für „Massively Multiplayer Online Games“. Diese boomen seit den 2010er-Jahren. Ungefähr zu dieser Zeit erreichten große Multiplayer-Online-Kampfarenaspiele wie Dota2 oder League of Legends eine hohe Popularität.

Das sind nur einige der Trends, die sich in den vergangenen Monaten durchgesetzt haben. Auch in den kommenden Jahren wird die Beliebtheit von Games und der gesamten Branche weiterswachsen.

Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 2 anderen Abonnenten an.
Liste(n) auswählen:
1
Hast du Fragen?
Hi :)
Hier kannst du mich direkt kontaktieren!