Wenn man an denkt dann denkt man sofort an , Gameboy & Co, doch das war nicht immer so, denn angefangen haben die Japaner mit Spielkarten. Hier die Nintendo Geschichte bis ins Jahr 2017.

Gegründet wurde Nintendo von Fusajiro Yamauchi am 23. September 1889 als Nintendo Koppai und sie produzierten japanische Spielkarten.

Diese Hanafuda Cards waren für Nintendo erst ein großer Erfolg, doch dieser sollte nicht ewig andauern. Schließlich kann man mit Spielkarten nicht viel Geld machen oder kennt ihr jemanden, der durch Spielkarten berühmt geworden ist?

Später ging Nintendo noch mit diversen Firmen ein um deren Motive auf ihre Karten zu drucken wie z.B. von .

1972 erschien die erste Spielekonsole Magnavox Odyssey und Nintendo sagte, dass sich das nicht durchsetzen wird. Oh Nintendo wie Unrecht du doch hattest.

1975 erschien dann besagte auch in Japan und schlug ein wie eine Bombe und Nintendo wollte auch was vom Kuchen haben. So erschienen im gleichen Jahr TV Game 6 und TV Game 15. Die Zahlen stehen übrigens für die Anzahl der Spiele. Das war keine Konsole aber auch kein Handheld. Es war eher eine tragbare Konsole.

Von 1980 bis 1991 erschienen von Nintendo die ersten Handheld Konsolen Game & Watch. Diese kleinen Taschenkonsolen hatten nicht nur 2 Spiele sondern auch entweder einen Alarm oder eine Uhr intigriert. Ziemlich klever. Diese wurden mehr als 43 Mio. mal weltweit verkauft und somit für Nintendo ein finanzieller Erfolg.

1983 gab es ziemlich viel ärger mit Atari und Coleco, denn Atari wollte Donkey Kong für sich behalten, aber Coleco wollte besagtes Spiel auch in ihrer Konsole haben. Letzten Endes entschied sich Nintendo für Coleco.

Im gleichen Jahr stellte Nintendo das Famicom vor, aber noch ohne Konsole sondern betonte lediglich, dass es den Konsolen Markt verändert wird.

1985 war es dann endlich soweit – Die Famicom oder auch Nintendo System kurz NES erschien weltweit mit unterschiedlichen Designs. Erstmals kamen third-party Entwickler ins Spiel wie Konami und entwickelten für das NES erste Spiele. Auch kamen die ersten Erfolge für Nintendo mit Und landete Nintendo direkt ganz oben.

1989 dann der erste Gameboy der nur zusammen mit Tetris ausgeliefert wurde. Mehr als 118 Millionen Einheiten wurden von dem grauen Kasten weltweit abgesetzt und somit kletterte Nintendo weiter nach oben und schien nicht zu stoppen zu sein.

Selbst Atari und Sega konnten mit ihren Spielen und Konsolen niemals mithalten, weshalb sie Kooperationen mit Nintendo eingingen. Später erschien Super Mario Land mit 14 Millionen verkauften Einheiten eins der meist verkauften Spiele für den Taschenhelden.

Im gleichen Jahr kündigte Nintendo den Nachfolger des Famicom an den Super Famicom kurz .

Am 21. September 1990 erschien es dann auch in Japan und verkaufte sich in 3 Tagen mehr als 1,6 Millionen mal. Der Controller war die Weiterentwicklung des vom NES nur mit abgerundeten Ecken und 4 Aktionstasten, was bis heute als Standart gilt.

Nintendo machte einen Vertrag mit Sony für ein CD-ROM Laufwerk für das SNES welches den Namen Nintendo PlayStation tragen sollte. Doch in letzter Minute entschied sich Nintendo um und beauftragte Philips mit exakt dem gleichen Auftrag.

Sony werkelte weiter an ihrem Konzept und heraus kam die heutige PlayStation.

Nintendo brachte 1992 den Virtual Boy in Japan raus. Das sollte eine Antwort auf Virtual Reality sein, doch floppte total und so stellte man die Produktion ganz schnell wieder ein. Das Problem war nicht nur das klobige Design sondern auch, dass deren Spiele alle in einem Rotstich dargestellt wurden. Man versuchte sogar Spiele wie Tetris, doch alles hat nichts gebracht und somit war diese Konsole zum scheitern verurteilt.

1993 kündigte man eine neue 64 Bit Konsole an, welche den Markt revolutionieren sollte mit dem Namen Project Reality.

1994 benannte man es um in Ultra 64.

1995 wurde dann der finale Name preisgegeben und somit das Nintendo 64 geboren. Erschienen ist es aber erst 1996 in Japan und diverse Spiele wie Mario64 oder Wave Race64 brachte diese Konsole zu Tage.

1999 kündigte Nintendo die Nintendo 64DD in Japan an, welches ein Unterbau für das N64 sein sollte und Magnetic Disc abspielen sollte. Doch man entschied sich dann doch dagegen und werkelte lieber an anderen Sachen.

1996 kündigte man den Gameboy Pocket an, eine kleinere Version des normalen Gameboy.. Eine Woche später brachte man ihn auch schon raus.

Im gleichen Jahr kündigte man Pocket Monster an, was dann als Pokémon erschien.

1998 erschien dann der Gameboy Color, was wie der Gameboy Pocket war, aber mit beleuchtetem Display und in Farbe.

2001 erschien der neue Gameboy mit dem Namen Gameboy Advance. Dieser hatte nicht nur ein komplett neues Design sondern benutzte auch neue Cartridges Unterstützte aber auch die alten.

2001 brachte Nintendo in Japan den Gamecube raus, den Nintendo als GameCube home video game console anpreisen wollte.

2002 wechselte man mehrmals die Chefetage und gründete Nintendo of Amerika.

2002 gründete man iQue und brachte unter diesem Namen diverse Nintendo Produkte so nach China wie den iQue Player der es ermöglichte Nintendo 64 Spiele abzuspielen. Auch erschien iQue DS und deren Nachfolger. Die Nachfrage war leider recht klein und so schloss man letzten Endes iQue wieder.

Im Mai 2004 kündigte Nintendo an, man würde einen revolutionären Handheld entwickeln.

Im November 2004 erschien dann der ,

der alles in den Schatten stellte und schon im Vorfeld über 3 Millionen Vorbestellungen hatte.

Der DS war der erste Handheld, der auch 3D darstellen konnte und einen 2. Bildschirm als Touchscreen hatte.

2005 kündigte man eine Next Generation Konsole an mit dem Codenamen Nintendo Revolution.

2006 erschien dann die Nintendo Wii und war seinerseits technisch nicht der Fortschritt, aber spielerisch konnte niemand mithalten mit der Bewegungssteuerung.

2007 schloss Nintendo of Amerika sämtliche Foren des NSider.

2008 kündigte man den Nintendo DSi an, was eine überarbeitete Version des DS war.

Neuerungen waren unter anderen, dass dieser eine Front-, und Rück-Kamera besaßen sowie weitere Funktionen.

2009 kam er dann offiziell auf den Markt.

2011 erschien dann auch schon der Nachfolger , der nicht nur besser aussah sondern auch erstmal 3D ohne 3D Brille darstellen konnte. Auch hatte man jetzt einen Analog-Stick neben dem Digipad sowie ein größeres Display und bessere Hardware verbaut.

2011 kündigte man eine neue Konsole an welche auch Full HD bieten soll und 2012 erscheinen sollte. Auf der E3 2012 wurde dann der Name Wii U bekannt gegeben. Es wurde in der Presse spekuliert, dass die Wii U nur eine weiterentwickelte Wii sein würde, ein paar Tage davor ein Patent von Nintendo beantragt wurde für einen Controller mit Display, NFC Schnittstelle und intigriertem Mikrofon.

Ende 2012 erschien dann die Wii U und floppte leider wegen mangels an Spielen.

Ende 2016 kündigte man die nächste neue Konsole Nintendo Switch als Hybrid-Konsole an und sah ein, dass die Wii U ein Fehler war.

Im März 2017 erschien dann wieder eine Erfolgs-Konsole von Nintendo. Sie war Handheld und gleichzeitig eine stationäre Konsole. Vereinte also Handheld mit Heimkonsole.

Das war die bis ins Jahr 2017. Und wir dürfen gespannt sein wie es weitergeht.

Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 3 anderen Abonnenten an.
Gefällt dir? Nimm dir eine Minute um GamersCheck auf Patreon zu unterstützen!