Für viele Fußball- und Konsolenfreunde ist der Erscheinungstag von  ein jährliches Highlight. Spielehersteller EA SPORTS bringt wie jedes Jahr die neue Ausgabe der Fußballsimulation auf den Markt. Wie üblich der neueste Ableger mit zahlreichen angepriesenen Neuerungen schmackhaft gemacht, doch wie groß sind die Veränderungen im Vergleich zu FIFA 21 wirklich?

Zwei-Klassen-Gesellschaft

Während sich Xbox Series X|S und PlayStation 5-Besitzer*innen auf das echte Spielerlebnis mit “Hypermotion” freuen dürfen, schauen PS4-, Xbox One- und auch PC-Spieler*innen in die Röhre bzw. auf eine veraltete Engine. Warum auch PC-Spieler*innen das Hypermotion  Feature nicht bekommen ist vielen ein Rätsel. Deshalb bekommen auch PC-Zocker eine Last-Gen-Version von . Nicht nachvollziehbar…

PS4 und Xbox One Besitzer die später auf bzw. Xbox Series X|S upgraden wollen sollten beim Kauf acht geben. Die Standard Edition von hat nämlich keine Option auf ein Upgrade der Next-Gen Version. Lediglich die Ultimate Edition bietet diese Option.

VOLTA

Den neuen Spiel mit deinen Freunden-Fokus unterstreichen die Minispiele des Volta-Arcademodus. Hier spielen vier Onlinespieler in bunten Fußball-Minigames, die sehr an die (20 Jahre alten) Trainingsdisziplinen aus Virtua Tennis erinnern.

Mal schießen alle Sportler durch Ringe, mal dribbelt man über Felder, um sie einzufärben; in der nächsten Runde bolzt man den Ball in Tennis- und Squash-ähnlichen Minispielen über den Platz. Das sieht nett aus und macht mit Freunden Laune.

Karrieremodus

Wenig Neuerungen bietet der Karrieremodus, aber es gibt welche. Man kann nun einen eigenen Verein von Grund auf erstellen, inklusive Name, Wappen, Trikots und Co., anschließend das Stadion anpassen und sich für eine Liga entscheiden. Neben dem Verbessern eines selbst erstellten Spielers via Fähigkeitenbaum gibt es nun knapp 30 sogenannte Vorteile, die man im Spielverlauf freischaltet; mit bis zu dreien darf man seinen Spieler dann aufmotzen. Diese Vorteile werden automatisch ausgelöst, wenn man eine bestimmte Bedingung erfüllt.

Die ebenfalls neuen Szenen aus der Kabine, die nach dem Match eingeblendet werden, gehen zwar als kleines Atmosphäre-Plus durch, besonders schick sind sie auf dem PC und PS4, Xbox One allerdings nicht.

FIFA Ultimate Team

Das Schema ist bekannt: Man startet mit einer No-Name-Truppe, verdient durch fleißiges Spielen virtuelle Credits (oder kauft sie sich mit Echtgeld), holt sich damit virtuelle Kartenpacks und hofft, darin gute Spieler für sein Traumteam zu finden. Gold muss es schon mindestens sein, wenn man online eine Chance haben will.

Generell bemüht sich FUT in um mehr Einsteigerfreundlichkeit: Im beliebten Modus Division Rivals gibt es nun Checkpoints, die Niederlagen weniger schmerzlich machen, und die neue öffentliche Koop-Spielersuche erlaubt lockere Zwei-gegen-zwei-Matches, in denen ihr nicht mit der eigenen FUT-Truppe antretet.

Lizenz

EA wirbt mit 17.000 Spielern, 700 Teams und 100 Stadien. Gleichzeitig wurden aber die verfügbaren Nationalmannschaften kräftig eingedampft: Während bei den weiblichen Nationalteams ein kleiner Zuwachs besteht (17 statt 16), mussten die Herren Federn lassen – statt wie im letzten Jahr 49 sind aktuell nur noch 33 dabei.

Fazit

Der Karrieremodus ist weitgehend gleich, Volta wurde um die Story beschnitten, FUT bleibt Pay2Win und auf dem Platz muss man schon genau hinschauen, um die spielerischen Neuerungen zu bemerken. In Verbindung mit der schwachen Optik und dem Fehlen der deutlichen Next-Gen-Verbesserungen kommen wir nicht um eine spürbar niedrigere Wertung für herum.

Kicken wie ein (Nicht)Profi

Game title:

Game description: ist die 2021-Ausgabe der Fußball-Simulations-Reihe von Electronic Arts. Sie bietet unter anderem neue Funktionen für Google Stadia und Next-Gen-Konsolen. Das sogenannte HyperMotion-Gameplay soll für noch realistischere Bewegungen eurer Profispieler sorgen. Auch der Ultimate-Team-Modus erhält eine ganze Reihe an Neuerungen. So gibt es etwa ein neues Progression-System in Division Rivals, das davon beeinflusst wird, wie viele Spiele ihr (nacheinander) gewinnt oder verliert. Divisions werden am Ende jeder Season zurückgesetzt und bestimmen damit, an welcher Stelle ihr in der neuen Season startet.

Insgesamt
6.8/10
6.8/10
  • Story - 3/10
    3/10
  • Gameplay - 8.5/10
    8.5/10
  • Technik - 9/10
    9/10
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

KURZFASSUNG

Der Karrieremodus ist weitgehend gleich, Volta wurde um die Story beschnitten, FUT bleibt Pay2Win und auf dem Platz muss man schon genau hinschauen, um die spielerischen Neuerungen zu bemerken. In Verbindung mit der schwachen Optik und dem Fehlen der deutlichen Next-Gen-Verbesserungen kommen wir nicht um eine spürbar niedrigere Wertung für FIFA 22 herum.

Pro

  • gute Spielermodelle und Animationen
  • sechs Schwierigkeitsgrade, viele Einstellungen
  • viele lizensierte Ligen, tausende Profis
  • verschiedene Karriere-Varianten

Kontra

  • Next-Gen-Verbesserungen nicht auf PC
  • spielerisch kaum weiterentwickelt
  • FUT-Gegner voller Superstars
  • kein Story-Modus mehr
  • weniger Nationalteams
Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 2 anderen Abonnenten an.
Gefällt dir? Nimm dir eine Minute um GamersCheck auf Patreon zu unterstützen!