Sonys leitender Systemarchitekt Mark Cerny gab in einem Interview nun erstmals Informationen zur Hardware der bekannt. So soll Sonys Next-Gen- mit einer so schnellen SSD arbeiten, die es momentan noch nicht auf dem Markt gibt, 8K-Auflösungen unterstützen, abwärtskompatibel zu PS4-Spielen und AMD Zen 2 Prozessoren sowie AMD Navi Grafikkarten nutzen.

Werbung

In den letzten Wochen nahmen die Gerüchte rund um die PS5 immer mehr zu und so konnten nun die Kollegen von Wired mit Mark Cerny (Lead System Architect der PS4) über die kommende Spielekonsole sprechen.

AMD Zen 2 CPU und AMD Navi GPU

Die PlayStation 5 wird wie bereits erwartet auf einen AMD Ryzen Prozessor der dritten Generation setzen, der mit der im 7nm-Verfahren hergestellten Zen-2-Architektur ausgestattet ist. Was die Grafikkarte angeht soll die erwartete AMD Navi-Familie eingesetzt werden, die für die PS5 optimiert und die Raytracing-Technologie bieten wird.

3D-Sound und

Die neuen AMD-Komponenten werden ein speziell angefertigtes Modul für einen 3D-Sound beinhalten, welches die Geräuschkulisse in Spielen revolutionieren soll. Das wird sowohl für die Soundausgabe bei normalen TV-Lautsprechern gelten, als auch für Surround-Systeme und vor allem für Kopfhörer. Sehr bedeckt hat sich Mark Cerny allerdings beim Thema PlayStation VR gehalten. So soll aber das aktuelle PSVR-Headset mit der PS5 kompatibel sein.

Schneller SSD

Ein echter “Game Changer” soll jedoch der interne Speicher der PS5 werden. So wird die PlayStation 5 statt einer klassischen Festplatte (HDD) eine SSD verbaut haben, die eine höhere, reine Bandbreite bieten soll als aktuell für den PC erhältliche SSDs. Im Spiel dauert die Schnellreise auf einer PS4 Pro 15 Sekunden von einem Ort zum anderen, aber auf der Entwicklerkonsole der PlayStation 5 dauert dies nur 0,8 Sekunden.

8K-Gaming und abwärtskompatibel

Gezeigt wurde Spider-Man auf einem Fernseher mit 4K-UHD-Auflösung, aber der Wired-Bericht spricht von einer 8K Unterstützung der PS5. Unklar ist, ob 8K-Gaming oder 8K-Video gemeint ist. Außerdem wird die Next-Gen-Konsole abwärtskompatibel zu älteren PS4-Spielen sein und weiterhin auf ein optisches Laufwerk setzen soll.

Erwartet wird die PS5 weiterhin Jahre 2020

Erwartet wird die PlayStation 5 noch immer im Jahr 2020, obwohl “Lead System Architect” Mark Cerny zum Release-Termin keine Informationen herausgab. Unklar ist zudem, zu welchem Preis die PS5 angeboten und wie viel Speicherplatz die verbaute SSD bieten wird.

Gefällt dir? Nimm dir eine Minute um GamersCheck auf Patreon zu unterstützen!
Werbung