PS Plus, Xbox Live Gold und Co – Immer mehr deutsche Spieler zahlen

0
36

, Gold und Dienste wie werden in Deutschland immer häufiger in Anspruch genommen. Bereits drei Millionen nutzen einen solchen Service. Das geht aus einer Erhebung des Marktforschungsunternehmens GfK hervor.

In Deutschland sind immer mehr Spieler bereit, Geld in kostenpflichtige Online-Dienste zu investieren. Dazu zählen Angebote wie PlayStation Plus, Xbox Live Gold oder EA Access. Darauf verwies der Branchenverband Game auf Basis einer Erhebung des Marktforschungsunternehmens . Die Anzahl der Nutzer ist innerhalb eines Jahres von 1,9 Millionen um 58 Prozent auf drei Millionen gestiegen.

Mehr Nutzer bedeutet gleichzeitig mehr Umsatz. Und auch an dieser Stelle ging es deutlich bergauf. Nachdem 2016 bereits 114 Millionen Euro mit kostenpflichtigen Online-Diensten umgesetzt wurden, stieg diese Zahl 2017 auf 179 Millionen Euro, was einem Plus von 57 Prozent entspricht. Seit dem Jahr 2015, in dem 77 Millionen Euro mit kostenpflichtigen Online-Diensten umgesetzt wurden, erfolgte gar eine Verdoppelung.

Jahr Umsatz in Mio. Euro Wachstum
2015 77 Mio. Euro keine Angabe
2016 114 Mio. Euro 49%
2017 179 Mio. Euro 57%

“Mit PlayStation Plus und Xbox Live Gold gibt es bereits entsprechende Angebote für die Spielekonsolen von Microsoft und ”. so der Bundesverband Game. “Nintendo hat angekündigt, im Laufe des Jahres ebenfalls einen kostenpflichtigen Dienst einzuführen. Zum Leistungsumfang solcher Dienste auf Spielekonsolen gehört etwa die Möglichkeit, online mit- und gegeneinander zu spielen und Speicherstände in der Cloud zu sichern.”

“Teil des Angebots sind häufig auch der kostenfreie Zugang zu wechselnden Computer- und Videospielen sowie Rabatte für den Kauf von Games und Erweiterungen in den Online-Stores der unterschiedlichen Plattformen. Die Kosten liegen je nach Dienst zwischen 4 und 10 Euro pro Monat.”

Game sieht weiteres Potential

Das sind enorme Zuwächse, allerdings scheint das Ende der Fahnenstange längst nicht erreicht zu sein. Ein Ausbau des Breitbandnetzes sei allerdings notwendig.

Felix Falk, Geschäftsführer des Game, erklärte in diesem Zusammenhang: “Der große Erfolg kostenpflichtiger Online-Dienste zeigt einen spannenden Trend bei Games auf. Verglichen mit dem Gesamtmarkt ist das Segment der kostenpflichtigen Online-Dienste zwar noch vergleichsweise klein. Das starke Nutzer- und Umsatzwachstum zeigt aber das große Potenzial für die Games-Branche.”

Und weiter: “Innovationen wie werden diesen Trend noch verstärken. Der schnelle mit Gigabit-Geschwindigkeit ist hierfür jedoch zwingend erforderlich.”

Gefällt dir? Nimm dir eine Minute um GamersCheck auf Patreon zu unterstützen!