Kleinstadt- erfindet Straftaten, damit die Wache nicht aufgelöst wird. Faking Bullshit ist eine sympathische Krimi-Komödie, aber ob der Film sich lohnt oder eher ein totaler Reinfall ist, lest ihr in dieser Review.

In einer friedlichen, verschlafenen Kleinstadt in Nordrhein-Westfalen versehen die Polizisten Rocky (Adrian Topol), Deniz (Erkan Acar) sowie das Ehepaar Hagen (Alexander Hörbe) und Netti (Sanne Schnapp) ihren Dienst. Dabei gibt es kaum etwas zu tun. Überraschend taucht Tina auf, die von einer übergeordneten Behörde aufgrund fehlender Kriminalität mit der Abwicklung der Wache 23 beauftragt wurde. Im Gegensatz zu ihrem direkten Vorgesetzten Rainer wollen sich die vier Polizeibeamten jedoch nicht mit der Schließung ihrer Station abfinden.

Um ihre Arbeitsplätze zu retten und von der Notwendigkeit ihrer Wache zu überzeugen, versuchen die Polizisten, selbst Straftaten zu faken und so intensive Ermittlungsarbeit zu simulieren. In dem Obdachlosen Klaus finden die Beamten jemanden, dem sie die Schuld geben können. Die stark angestiegene Kriminalitätsrate kommt Tina verdächtig vor; sie vermutet, dass die Polizisten etwas damit zu tun haben können. Bei ihrer Arbeit stoßen die Beamten auf einen tatsächlichen Kriminalfall, einen Kunstraub, an dem Tina zuvor bereits erfolglos ermittelt hat.

FAZIT

Große Spannung bietet die Komödie nicht, denn ziemlich schnell wird dem Zuschauer klar, dass die Polizisten nicht nur durch gefakte Kriminalfälle zum Ziel kommen. Adrian Topol als übermotivierter Rambo-Polizist trifft dabei auf Sanne Schnapp und Alexander Hörbe, die in die Rolle eines sarkastischen -Ehepaars geschlüpft sind. Sie sind es, die Faking Bullshit erst zu dem machen, was der Film ist: eine schwarzhumorige Krimikomödie mit der richtigen Portion Selbstironie.

Faking Bullshit - Krimineller als die erlaubt

Filmtitel: Faking Bullshit - Krimineller als die erlaubt

Filmbeschreibung: Eine verschlafene Kleinstadt, irgendwo in Nordrhein-Westfalen. Für die Polizisten Deniz (Erkan Acar), Rocky (Adrian Topol), und das Ehepaar Netti (Sanne Schnapp) und Hagen (Alexander Hörbe) gibt es hier nahezu nichts zu tun. Um ihre Arbeitsplätze zu retten beschließen die Polizisten, kurzerhand die Seiten zu wechseln und wohl oder übel selbst für Straftaten zu sorgen, ganz nach dem Motto: „Wer keine Arbeit hat, der macht sich welche!“ Im Obdachlosen Klaus (Bjarne Mädel), finden die Polizisten schnell jemanden, dem sie das ein oder andere in die Schuhe schieben können. Um von sich abzulenken und Zeit zu gewinnen, simulieren Deniz und seine Kollegen angestrengte Ermittlungsarbeit in alle Richtungen und stoßen so auf eine heiße Spur in einem großen, überregionalen und bislang ungeklärten Fall von Kunstraub.

Erscheinungsdatum: 2021-02-25

Land: Deutschland

Dauer: 103 Minuten BD / 99 Minuten DVD

Regisseur(e):

Schauspieler: Erkan Acar, Adrian Topol, Susanne Schnapp, Alexander Hörbe,

Genre: Komödie

Insgesamt
5.8/10
5.8/10
  • Unterhaltung - 6.5/10
    6.5/10
  • Spannung - 4.8/10
    4.8/10
  • Anspruch - 6/10
    6/10
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

KURZFASSUNG

Große Spannung bietet die Komödie nicht, denn ziemlich schnell wird dem Zuschauer klar, dass die Polizisten nicht nur durch gefakte Kriminalfälle zum Ziel kommen. Adrian Topol als übermotivierter Rambo-Polizist trifft dabei auf Sanne Schnapp und Alexander Hörbe, die in die Rolle eines sarkastischen -Ehepaars geschlüpft sind. Sie sind es, die Faking Bullshit erst zu dem machen, was der Film ist: eine schwarzhumorige Krimikomödie mit der richtigen Portion Selbstironie.

Pro

Kontra

  • Kaum Spannung
Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 2 anderen Abonnenten an.
Gefällt dir? Nimm dir eine Minute um GamersCheck auf Patreon zu unterstützen!