Top 10 – Free-to-Play Spiele

0
25

Lange hatten Free-to-Play Spiele einen schlechten Ruf. Die eher wenig beliebten Mikrotransaktion fanden hier ihren Anfang. Seitdem aber auch Vollpreisspiele mit Mikrotransaktionen voll sind, gibt es bei den kostenlosen Spielen keinen Grund mehr sich darüber aufzuregen, besonders wenn man kaum echte Vorteile sondern nur kosmetische Items kaufen kann. Heute zeige ich auch die zehn empfehlenswertesten Multiplattform Free-to-Play Spiele vor, die ihr auf jeder , und dem spielen könnt.

(Angaben der Modi, Spielweise oder anderen relevanten Sachen können abweichen.)

Die Spiele lassen hier natürlich nicht nach Metascore sortieren, da es wenig bis gar keine Tests dazu gibt und sich einige Spiele verändert haben.
(Dies ist eine Kooperation zwischen GamersCheck und ZoominGames Deutschland)

Platz 10: World of Tanks

Wenn es um Panzer geht dann denkt jeder sofort an World of Tanks, welches es seit 2010 für den PC, seit 2015 für die Xbox ONE und seit 2016 auch die PS4 gibt. Hier kämpft ihr mit den dicken Brummern aus dem Zweiten Weltkrieg, allerdings tummeln sich hier auch frühere und spätere Modelle auf dem Schlachtfeld rum. Im beliebtesten Spielmodus kämpfen Teams mit jeweils 15 Panzern gegeneinander von leichter bis schwerer Panzer bis hin zu mobiler Artillerie gibt es hier verschiedene Klassen, die euch entsprechende vor und Nachteile bringen. Die Gefechte dauern meist etwas länger und sind sehr arcadelastik. Um Knete zu verdienen, setzt das Spiel hauptsächlich auf das Pay2Skip-Model, – das heißt, dass ihr mit Echtgeld euch einen schnelleren Spielfortschritt erkaufen könnt.

Platz 09:

In War Thunder gibt es neben Panzern auch noch Flugzeuge, die euch das Leben schwer machen. Es bezeichnet sich selbst als Massively-Multiplayer-online-Game, kurz MMO und hieß früher mal World of Planes. Da es aber Probleme mit dem fast namensgleichen World of Warplanes gab wurde dieser Name schließlich verworfen. Genau wie bei World of Tanks kämpft ihr hier im Setting des Zweiten Weltkriegs gegeneinander, nur mit dem Unterschied, dass hier auch Flugzeuge mit von der Partie sind, aber die Panzer sind aber dank der Flugabwehrgeschütze nicht völlig wehrlos. Ihr habt auch die Möglichkeit, das Spiel als Simulation zu erleben, was euch ein völlig neues Spielgefühl gibt. Hier könnt ihr auch wie bei World of Tanks euch den Spielfortschritt mit Echtgeld beschleunigen oder Premiummaschinen kaufen, die aber nicht besser sind als andere Flieger oder Panzer.

Platz 08:

Warframe ist ein tolles Aushängeschild für Free-to-Play. Seit dem Release 2013 wird für den Destiny Konkurrenten ordentlich Content nachgeliefert. Auch wenn man aus Jugendschutzgründen auf der PS4 50 cent abdrücken muss, hat sich das Spiel der Unreal Tournament Macher seinen Platz in dieser Liste verdient. Seit dem Update 3.0 hat Warframe eine riesige Open World landschaft dazu bekommen. Es gibt haufenweise Zufallsmissionen und einige Story-Quest Kampagnen, die einen für mehrere 100 Stunden beschäftigen können. Das Free-to-Play Model gilt als Fair. Alle wichtigen Inhalte sind kostenlos. Mit der In-Game Währung Platin lassen sich weitere Spielbare Warframes, Waffen, Slots, Skins oder Begleiter und einiges mehr kaufen. Den Großteil der Inhalte kann man allerdings erspielen.

Platz 07: Smite

Die bekanntesten MOBA Spiele wie das einsteigerfreundliche Dota 2 von Valve oder das unfassbar erfolgreiche League of Legends gibt es leider nur auf dem PC. Konsolenbesitzer und Freunde dieses Genres können allerdings aufs Smite zurückgreifen. Im wichtigsten Spielmodus treten fünf gegen fünf Götter auf dem üblichen Kartenlayout mit den drei getrennten Wegen gegeneinander an. Es gibt Verteidigungstürme, die ihr niederreißen müsst, um in die gegnerische Basis einzudringen und den Feind zu vernichten. Zusätzlich bietet Smite aber auch noch andere actionsreiche Spielmodi. Im Gegensatz zur Konkurrenz spielt man seine Helden in der Third-Person Perspektive. Das ist schnell und durch viele verschiedene Götter und ihre Fähigkeiten recht abwechslungsreich. Es gibt ein paar kostenlose Götter und einige in Rotation. Mit Echtgeld könnt ihr euch zum Beispiel weitere Götter kaufen. Diese lassen sich aber auch erspielen.

Platz 06: Paladins

Bei Paladins durften sich PC Spiele schon seit Ende 2015 im Early-Access als Betatester betätigen. Die Umsetzung der 2016 fertig gestellten PC Version gibt es seit Mai 2017 auch für die Konsolen. Paladins erinnert an den Multiplayer-Team-Shooter Overwatch. Das lässt sich kaum abstreiten, ist aber auch nichts schlechtes. Zusätzlich verfügt das Spiel auch über Elemente von Sammelkartenspielen wie Hearthstone oder MOBAS wie Hearoes of the Storm. Anders als bei Overwatvh kann man nicht zwischendurch die Klassen wechseln. Dafür könnt ihr eure Helden schon vorher mithilfe von Basiskarten oder weiteren frei gespielten Karten verbessern. Da auch Paladins Geld verdienen möchte, findet ihr Karten und auch kosmetische Gegenstände in erspielten oder gekauften Lootboxen. Es scheint fast so, als hätte sich das umstrittene Vollpreisspiel Star Wars Battlefront 2 an dem System des kostenlosen Paladins orientiert.

Platz 05: NeverWinter

Auch NeverWinter ist ein PC Veteran. Seit 2013 ist es erhältlich und wurde stets verbessert. Konsoleros konnten seit 2015 auf der Xbox und seit 2016 auf der PS4 mitmischen. Das MMO bietet eine Spielzeit von weit über 200 Stunden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist also schon mal gut. Hierbei erwarten euch viele MMO typische Sammel und Angriffsaufgaben. Die Ursprünglich für Tastatur und Maus konzipierte Steuerung funktioniert nach etwas Einarbeitung auch mit dem Controller sehr gut. Das Charaktersystem ist sehr umfangreich ist, gibt einiges zum ausrüsten, aufwerten und freispielen. Online im Team mit Freunden macht das Spiel am meisten Spaß. Schlüssel für erspielten Beutekisten kann man im Shop kaufen und auch Komfort Features wie extra Leben lassen sich hiermit Echtgeld erwerben.

Platz 04: Marvel Omega (eingestellt)

Das PC Spiel Marvel Heroes gibt es bereits seit 2013. Erst Mitte 2017 erschien das Spin-off Marvel Heroes Omega auch für die beiden großen Konsolen. Die Mischung aus Action-RPG und MMO bot zum Release eine story Kampagne mit neun Kapiteln. Wer auf Spiele wie Diablo steht, wird sich hier schnell zu Hause fühlen. Die Controllersteuerung ist auch bei Marvel Heroes Omega gut für das actionsreiche Gameplay geeignet. Das Spiel ist kein MMO im klassischen Sinne, denn es gibt nur bestimmte Zonen, wo man sich mit anderen Spielern treffen kann. Hier kann man sich zu den Story-Kapiteln verabreden, die ähnlich wie bei Destiny in Instanzen ablaufen. Zwischendurch gibt es immer wieder Zwischensequenzen in passenden Comicstil. Neue Helden kann man freispielen oder mit echtem Geld kaufen.

Platz 03: Hawken

Der Multiplayer Mech Shooter Hawken erschien in einer frühen Version bereits 2012 auf dem PC. Seit Juli 2016 können auch Piloten auf der PS4 und Xbox ONE einsteigen. Anders als bei Titanfall kann man allerdings nicht mehr aussteigen. Den ursprünglichen Entwicklern ist leider das Geld ausgegangen. Durch die Idee der Konsolenversion fand man allerdings neue Geldgeber, sodass nun wieder alle Version weiter entwickelt werden. Das Spiel ist keine Mech-Simulation, sondern ein actionsreicher und kurzweiliger Shooter. Neben einigen objektbasierten Multiplayer Modi gibt es auch ein Koop-Mode, wo ihr zusammen Gegnerwellen abwehren müsst. Das Free-to-Play Modell gilt als fair und Geld könnt ihr hauptsächlich für optisches Tuning und schnelleren Fortschritt ausgehen.

Platz 02: GWENT: The Witcher Card Game

Es soll ja Leute geben, die in The Witcher 3 den ganzen Tag nur Karten gespielt haben. Für solche Leute hat CD Project Red das Sammelkartenspiel GWENT: The Witcher Card Game herausgebracht. Jetzt brauch man endlich nicht mehr durch die Gegend laufen, um sich neue Karten zu besorgen. Auch bei diesem Hearthstone Konkurrenten stellt ihr euch ein Deck zusammen umgehen eure Gegner anzutreten. Hier spielt neben dem Deck allerdings Taktik eine größere Rolle als Glück und sowohl geschicktes Platzieren von Karten als auch bluffen kann hier belohnt werden. Mit Echtgeld lassen sich neue Kartenfässer kaufen. Allgemein ist das Spiel aber großzügiger mit den Belohnungen als Hearthstone, sodass man auch hier nicht gezwungen wird Geld auszugeben, um weiterzukommen.

Platz 01:

Egal was ich mache, dieses Spiel ist irgendwie trotzdem auf Platz eins. Fortnite Battle Royale entsprang als Spielmodus aus dem kostenpflichtigen Fortnite. Ein eher wenig erfolgreicher Zombies-Shooter. Nach dem Epic aber gesehen hatte, wie erfolgreich Bluehole an PlayerUnknown’s Battlegrounds mit ihrer Engine verkaufen konnte, haben sie sich sicher gedacht, das können wir auch. Und sie haben’s gut hinbekommen. Nach dem bekannten Last-Man-Standing Prinzip kämpft auf einer Insel gegeneinander, bis nur noch ein Spieler oder ein Team übrig ist. Zusätzlich könnt ihr euch Deckung, Treppen, Brücken oder ganze Festungen bauen. Mit Geld kann man ausschließlich kosmetische Items kaufen, die euch keine spielerischen Vorteile bringen, was das Spiel auch für neue Spieler sehr fair macht.

Euer Lieblings- Free-to-Play Spiel war nicht dabei? Fresst den Frust nicht in euch hinein, sondern hinterlasst eure Tipps freundlich in den Kommentaren und schreibt gerne dazu, auf welchen gängigen Systemen man das Spiel herunterladen kann. Wenn euch solche Videos gefallen, abonniert gerne den Kanal, gebt einen Daumen nach oben und teilt das Video mit allen Leuten die ihr kennt. Bis zum nächsten Mal.

Gefällt dir? Nimm dir eine Minute um GamersCheck auf Patreon zu unterstützen!