Top 10 – Traurige Momente

0
7

Auch wenn Spiele in erster Linie unterhalten und Spaß machen sollen, gehören zu einer epischen Geschichte auch traurige Abschnitte. Wie in Filmen und Büchern auch, fühlen wir uns in diesen traurigen Momenten dem Helden mehr verbunden als im Triumph. Da wir mit Spielen meist mehr Zeit verbringen als etwa mit Filmen, ist dieses Erlebnis umso intensiver. Hier zeigen wir euch 10 der traurigsten Momente aus bekannten Videospielen. Da hier einiges über die Handlung der genannten Spiele preisgegeben wird, gilt es hier eine sehr deutliche Spoiler-Warnung. Wer also weiterguckt läuft gefahr evtl. Etwas zu erfahren, was er noch nicht wusste.

Dies ist eine Kooperation zwischen GamersCheck und ZoominGames Deutschland

Platz 10: 2: Marias Tod

Dass es in einem primär darum geht, fiese Aliens mit Knarren und Sägen zu eliminieren, bedeutet noch lange nicht, dass es dort keine starken Emotionen gibt. So gehört etwa der Moment, in dem Dom seine Frau Maria nach langer Suche in einem Zustand wiederfindet, der ihm keine andere Wahl lässt, als ihrem Leiden mit der Waffe ein Ende zu bereiten.

Platz 09: Red Dead Redemption: Johns Tod

Der Heldentod gehört zu vielen Heldengeschichten, aber in Falle von Red Dead Redemption kommt er überraschend und schmerzlicher als in vielen anderen Spielen, die mit dem Tod der Hauptfigur enden. Nachdem sich John Marston einmal mit Frau und Kind niedergelassen hatte, vermuteten die wenigsten Spieler, dass er bald sein Leben lassen müsste. Der Tod kam als bitterböses Erwachen, als manche schon den Abspann zum Happy End erwarteten. Immerhin durfte der Sohn später den Vater rächen.

Platz 08: : Agros Fall

Wanders treues Pferd Agro ist vielen Spielern schnell ans Herz gewachsen. Umso herzzerreißender ist der Moment, in dem Agro von der Klippe in den Tod stürzt. Diese Szene ist nicht der einzige traurige Moment in Shadow of the Colossus, denn auch die Kämpfe gegen die Kolosse, die die letzten ihrer Art und auch keine bösen Kreaturen sind, stimmen eher traurig und nachdenklich.

Platz 07: : Sarahs Tod

Die Szene, die bisher vermutlich die meisten Gamer zu Tränen gerührt hat, stammt ohne Zweifel aus The Last of Us. Als Joel seine Tochter Sarah in Sicherheit bringen will, schießen Soldaten, um die Verbreitung der Seuche zu verhindern und auf die beiden und treffen dabei das Mädchen. Nachdem Joel im letzten Moment gerettet wird, versucht er verzweifelt, seine Tochter wiederzubeleben, aber jede Hilfe kommt zu spät. Keine andere Szene aus einem Spiel fängt den Schmerz und die Verzweiflung des Helden so stark ein, wie diese.

Platz 06: : Ethan Mars’ Tod

Gäbe es einen Preis für den besten Vater des Jahres, so hätte ihn Ethan Mars im Jahr 2010 mit Sicherheit verdient. Nachdem sein Sohn vom Origami-Killer entführt worden ist, beweist er genau das, was der Kindermörder herausfinden möchte: dass es Väter gibt, die alles für ihren Nachwuchs tun würden. Je nach euren Entscheidungen können in Heavy Rain die Konsequenzen dazu führen, dass Mars fälschlicherweise als der Origami-Killer verhaftet und in eine psychiatrische Klinik eingeliefert wird, in der er sich schließlich erhängt. Dieses Ende wollt ihr garantiert nicht sehen.

Platz 05: : Yuna und Tidus

Yuna steht in einem See, Tidus daneben. Wir spüren wie es zwischen den beiden knistert, doch ihre Liebe soll nicht sein. Yuna gesteht Tidus, dass sie ihre menschliche Gestalt ablegen und sich opfern muss um ihr Volk zu retten. Um sie herum schwirren Glühwürmchen, durchstechen das Bild mit bunten Punkten, Geigen fiedeln. Ein audiovisuelles Erlebnis der Extraklasse: wunderschön, beklemmend und eingehüllt in den Schleier der Melancholie.

Platz 04: : Lee’s Tod

Mit der Videospielumsetzung der The Walking Dead-Comics ist Entwickler Telltale ein großer Wurf gelungen. Große Charaktere und eine spannende Story fesselten Spieler an das Adventure. Für Tränen sorgte die letzte Episode. Held Lee, auf der Suche nach Clementine wird von einem Zombie gebissen und kämpft den aussichtslosen Kampf gegen die Krankheit.

Platz 03: Assassin’s Creed: Revelations: Altair ruht sich aus

Das Ende der goldenen Ezio Auditore-Ära von Assassin’s Creed liefert einen emotionalen Throwback zum ersten Teil der . Die Erinnerungen von Altaïr begleiten Ezio das ganze Spiel über, und schließlich führt es ihn am Ende nach Masyaf. In der unterirdischen Bibliothek angekommen findet Ezio das Skelett Altaïrs, und wir dürfen seine finalen Erinnerungen miterleben. Eine Bibliothek ohne Bücher soll zu seiner letzten Ruhestätte werden. Um die Welt vor einer zu großen Macht zu beschützen, verabschiedet er sich von seinem Sohn und sperrt sich samt Edenapfel ein. Mit der Aufforderung uns zu setzen und “einen Moment auszuruhen” verabschieden wir uns von dem Assassinen mit dem alles begann.

Platz 02: Metal Gear Solid 3: The Boss Tod

The Boss. Die Frau, mit der alles begonnen hat. Die legendäre Soldatin und Landesverräterin, die man am Ende von Metal Gear Solid 3 töten muss, nur um dann herauszufinden, dass sie ihr Land nie verraten hat und sie mit ihrem Tod heldenhaft einen Nuklearkrieg verhindert hat. Den sonst so raubeinigen Protagonisten Snake dann weinend an ihrem Grab salutieren zu sehen war uns einen Platz auf dieser Liste wert.

Platz 01: : Androiden singen

Detroit: Become Human ist ja so schon sehr emotional mit seinen ganzen verzwickten Entscheidungen, aber entscheidet ihr euch am Ende mit Marcus zu singen, erwartet euch eine emotionale Wendung. Nicht nur, dass die Menschen erkennen, dass auch Androiden Gefühle haben, sondern auch das Lied als solches welches dann alle Androiden gemeinsam singen bringt einen zum weinen.

Habt ihr auch schon solche Szenen erlebt? Dann schreibt es gerne in die Kommentare.

Gefällt dir? Nimm dir eine Minute um GamersCheck auf Patreon zu unterstützen!