Zocken am heimischen PC ist längst nicht mehr nur bei Jugendlichen und Computer-Nerds beliebt. Das Spielen in der virtuellen Welt erfreut sich in nahezu allen Alters- und Gesellschaftsschichten einer wachsenden Fangemeinde.

Was eingefleischte Zocker längst wissen, kann für Gaming-Einsteiger neu sein: Der Spielspaß hängt im Wesentlichen von der verwendeten Hardware ab. Doch wie findet man den richtigen für Einsteiger? Diese Frage klären wir. Infos für Konfigurationen für Fortgeschrittene findet ihr hier: https://www.mindfactory.de/Highlights/Gaming-PC-bauen.

Ist ein Gaming PC überhaupt notwendig?

Nur zum Spielen extra einen neuen PC kaufen? In vielen Fällen kann das sinnvoll sein, um die ausgewählten Spiele auch in der richtigen Qualität genießen zu können. Zur Darstellung moderner Spiele benötigt ein PC eine wesentlich höhere Leistung, als beispielsweise das Surfen im Internet oder das Arbeiten mit herkömmlichen Office-Anwendungen.

Was muss ein Gaming leisten?

Die technische Leistungsfähigkeit des PCs ist die Basis für ein ungetrübtes Spielvergnügen. Darauf sollte geachtet werden:

Ein passendes Gehäuse

Um alle Komponenten des Gaming PCs unterbringen zu können, ist ausreichend Platz im Gehäuse notwendig. So kann gleichzeitig genug Luftzirkulation zur Kühlung gewährleistet werden. Darüber hinaus ist es hilfreich, wenn das Gehäuse über mehr Platz als eigentlich notwendig verfügt. So ist auch eine spätere Erweiterung oder Aufrüstung des eigenen Gaming PCs problemlos möglich.

Die -Leistung

Ein leistungsfähiger Prozessor ist das Herzstück eines jeden guten Gaming-PCs. Hier laufen alle Berechnungen der Spielwelt ab, was für ein flüssiges Spielerlebnis sorgt. Eine möglichst hohe CPU-Leistung trägt also entscheidend zum eigenen Spielvergnügen bei. Zusätzlich ist auf die Anzahl der Kerne zu achten.

Die RAM-Leistung

Die Kraft der CPU-Leistung kann nur in Verbindung mit ausreichend Arbeitsspeicher voll ausgenutzt werden. 8 GB RAM sollten es bei einem Gaming PC für Einsteiger schon sein. Am besten von der neuesten Generation, dem DDR4-RAM.

Der

Auch ausreichend Festplattenspeicher ist zum Spielen unerlässlich. Für einen Einsteiger-Gaming PC empfiehlt sich eine Festplattengröße von mindestens 500 GB bis 1 TB. Ein modernes Spiel, wie beispielsweise GTA 5 verbraucht allein schon mindestens 65 GB. Wenn Sie mehrere Spiele installieren wollen, um ausreichend Abwechslung zu haben, ist eine große Festplatte also ein Muss. Man unterscheidet hierbei zwischen HDD- und SSD-Festplatten. Moderne SSDs sind meist etwas teurer, dafür aber auch wesentlich schneller als herkömmliche HDD-Festplatten.

Die -Leistung

Neben der Leistungsfähigkeit der CPU ist auch die GPU ein entscheidendes Kriterium für den Spielspaß. GPU steht für Graphic Processing Unit, also die Grafikkarte des PCs. Ihre Leistungsfähigkeit ist dafür verantwortlich, die detailgetreuen digitalen Spielwelten bestmöglich darzustellen. Mit einer guten Grafikkarte ist das Abtauchen in noch realistischere virtuelle Welten am PC möglich. Bei einem Gaming PC sollte die Grafikkarte mindestens 4-8 GB bieten. Ist die Leistung schwächer müssen Abstriche bei der Grafikqualität in Kauf genommen werden. Teilweise kann es auch zu Darstellungsproblemen oder einem Totalausfall des Spiels kommen.

Generell gilt: Vor dem Kauf eines neuen Spiels sollten immer auch die angegeben Systemvoraussetzungen mit der Ausstattung des eigenen PCs verglichen werden. Um ein Spiel wirklich flüssig laufen zu lassen, sollte dabei vor allem auf die empfohlenen Systemvoraussetzungen geachtet werden, nicht nur auf die Mindestvoraussetzungen.

Gefällt dir? Nimm dir eine Minute um GamersCheck auf Patreon zu unterstützen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.